Online-Ansicht

Inhaltsverzeichnis

Spezifikation von OParl. 1.0

Lizenz: Creative Commons CC BY-SA 4.0

1 Einleitung

Dieses Dokument enthält die Spezifikation des OParl Schnittstellen-Standards für parlamentarische Informationssysteme1. Es dient damit als Grundlage für die Implementierung von OParl-konformen Server- und Clientanwendungen.

1.1 Was ist OParl?

OParl ist die Gruppierung, die Initiator und Herausgeber der vorliegenden Spezifikation ist. An OParl wirken Verbände, zivilgesellschaftliche Organisationen und Initiativen und Softwareanbieter sowie interessierte Einzelpersonen mit.

Die vorliegende Spezifikation beschreibt den OParl-Standard. Dieser definiert eine Webserviceschnittstelle, die den anonymen, lesenden Zugriff auf öffentliche Inhalte aus parlamentarischen Informationssystemen ermöglicht. Wie der Name "Webservice" ausdrückt, setzt diese Schnittstelle auf dem World Wide Web auf. Sie ermöglicht, dass parlamentarische Informationen maschinenlesbar als offene Daten (Open Data) veröffentlicht werden.

Die vorliegende Version ist die erste verabschiedete Version der Spezifikation des OParl-Standards.

1.2 Zielsetzung von OParl

OParl richtet sich an verschiedene Nutzergruppen und Stakeholder:

  • Verwaltungen und andere politische Gremien in Gebietskörperschaften
  • Bürger, politische Parteien und Organisationen
  • Open-Data-Initiativen
  • Wissenschaftler
  • Anbieter von Server- und Softwareprodukten im Umfeld von parlamentarischen Informationssystemen und Öffentlichkeitsbeteiligung

Die Gründe, warum Betreiber von parlamentarischen Informationssystemen den Zugriff darauf über eine standardisierte Schnittstelle ermöglichen sollten oder möchten, können vielfältig und je nach Nutzergruppe unterschiedlich sein.

Ein zentrales Argument für Verwaltung und politische Gremien, sei es in Gebietskörperschaften oder auf Landes- oder Bundesebene, ist die Verpflichtung der Parlamente gegenüber der Bevölkerung, diese über die Fortschritte der parlamentarischen Arbeit zu informieren und auf dem Laufenden zu halten. Ein erster Schritt, der Bevölkerung Einblicke in die Arbeit und Zugriff auf Dokumente zu gewähren, ist vielerorts in den letzten Jahren durch Einführung von Ratsinformationssystemen mit anonymem, lesendem Zugriff über das World Wide Web gemacht worden.

Die damit eingeschlagene Richtung konsequent weiter zu gehen, bedeutet, die Daten der parlamentarischen Informationssysteme soweit offen zu legen, wie die Inhalte es erlauben. Es bedeutet, die Daten und Inhalte so universell weiterverwendbar und so barrierearm wie möglich anzubieten, dass jegliche weitere Verwendung durch Dritte technisch möglich ist. Der seit einiger Zeit etablierte Begriff für dieses Prinzip heißt "Open Data".

Open-Data-Initiativen können unter Rückgriff auf Ratsinformationssysteme (RIS) mit OParl-Schnittstelle einfacher Dokumente und Daten aus unterschiedlichen Gebietskörperschaften in Open-Data-Katalogen verzeichnen und so einfacher auffindbar machen für die Weiterverwendung durch Dritte.

Bürgerinnen und Bürger, politische Parteien und zivilgesellschaftliche Organisationen können einfacher auf Inhalte parlamentarischer Informationssysteme zugreifen und diese entsprechend ihren Interessen aufbereiten. Dies können beispielsweise Visualisierungen von enthaltenen Daten, die Anreicherung von Informationsangeboten für spezielle Nutzergruppen oder die Schaffung von Benutzeroberflächen mit besonderen Funktionen für verschiedene Endgeräte sein.

Das Interesse an parlamentarischen Informationen und an Anwendungen, die diese nutzbar und auswertbar machen, ist offensichtlich vorhanden. Die Entwickler der alternativen Ratsinformationssysteme wie Frankfurt Gestalten2, Offenes Köln oder der OpenRuhr:RIS-Instanzen (die letzten beiden wurden zusammengeführt in Politik Bei Uns3) wissen zu berichten, wie viel Interesse den Projekten gerade aus Orten entgegen gebracht wird, in denen derartige Systeme noch nicht verfügbar sind.

Die Anwendungsmöglichkeiten für parlamentarische Informationen, wenn sie über eine Schnittstelle schnell und einfach abgerufen werden können, sind vielfältig. Beispiele sind:

  • Apps für den Abruf auf mobilen Endgeräten
  • Möglichkeiten zur Wiedergabe für Nutzerinnen und Nutzer mit Beeinträchtigung des Sehvermögens
  • Alternative und erweiterte Suchmöglichkeiten in Inhalten
  • Auswertung und Analyse von Themen, Inhalten, Sprache etc.
  • Benachrichtigungsfunktionen beim Erscheinen bestimmter Inhalte

Die Standardisierung dieses Zugriffs über die Grenzen einzelner Systeme hinweg erlaubt zudem, diese Entwicklungen auch geographisch und politisch grenzüberschreitend zu denken. Damit steigt nicht nur die potenzielle Nutzerschaft einzelner Entwicklungen. Auch das Potenzial für Kooperationen zwischen Anwendungsentwicklern wächst.

Für Wissenschaftler, die z. B. an vergleichenden Untersuchungen zu Vorgängen in verschiedenen Gebietskörperschaften interessiert sind, ergeben sich ebenso vielfältige Möglichkeiten über mehrere RIS-Instanzen hinweg auf entsprechende Informationen zuzugreifen und diese so einfacher in ihre Analysen einzubeziehen.

Darüber hinaus sind auch Motivationen innerhalb von Organisationen und Körperschaften erkennbar. So sollen parlamentarische Informationssysteme vielerorts in verschiedenste Prozesse und heterogene Systemlandschaften integriert werden. Durch eine einheitliche Schnittstelle bieten sich effiziente Möglichkeiten zur Integration der Daten in anderen Systeme, wie beispielsweise Webportale.

Anbieter von Softwareprodukten, die RIS-Lösungen anbieten, können ihren Kunden mit der Implementation der OParl-Schnittstelle eine entsprechende einheitliche Schnittstelle anbieten.

Ausführlichere Beschreibungen einiger möglicher Anwendungsszenarien finden sich im Kapitel Nutzungsszenarien.

1.3 Transparenz und Beteiligung durch Open Data

Öffentliche Stellen verfügen über vielfältige Informationen und Daten. Seit einigen Jahren sind zivilgesellschaftliche Organisationen sowie Politik und Verwaltung unter dem Schlagwort Open Data international und auch in Deutschland um eine stärkere Öffnung dieser Daten bemüht4. Bei dem Ansatz Open Data5 geht es darum, diese Daten so bereitzustellen, dass Dritte diese einfacher finden und weiterverwenden können.

Die zehn Open-Data-Prinzipien der Sunlight-Foundation6 beschreiben die Offenheit von Datensätzen. Wesentlich dabei sind vor allem die einfache rechtliche und die technische Offenheit. Bei ersterer geht es darum, dass Datensätze unter Nutzungsbestimmungen bereitgestellt werden, die kurz und verständlich formuliert sind und mindestens jegliche weitere Verwendung inklusive der kommerziellen erlauben, unter der Voraussetzung, dass bei der Weiterverwendung die Quelle benannt wird. Bei der technischen Offenheit steht die Bereitstellung von Datensätzen in möglichst maschinenlesbaren Formaten im Vordergrund. Dies bedeutet, stärker strukturierte Datensätze sind in der Bereitstellung zu bevorzugen. Liegen Daten innerhalb einer Organisation in einer Datenbank vor, so bietet es sich an, diese über eine Programmierschnittstelle (API) für Außenstehende bereitzustellen.

Die Erfüllung dieser rechtlichen und technischen Offenheit erlaubt es im Falle von OParl Dritten – dies können Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen, Forschungseinrichtungen oder auch andere Verwaltungseinheiten sein – die Verwaltungsdaten wesentlich unkomplizierter für eigene Vorhaben wie Anwendungen oder Visualisierungen einzusetzen. Mit dem Ansatz offener Verwaltungsdaten soll so erstens mehr Transparenz über Prozesse und Entscheidungen in Politik und Verwaltung erreicht werden. Zweitens können Dritte auf Grundlage dieser Daten leichter eigene Geschäftsmodelle verfeinern oder neue entwickeln. Drittens wird es auch öffentlichen Stellen selbst erleichtert bereits im öffentlichen Sektor existierende Daten zu finden und weiterzuverwenden.

Das Prinzip offener Daten bzw. offener Verwaltungsdaten über die Minimalprinzipien rechtlicher und technischer Offenheit hinaus in die Tat umzusetzen, erfordert im Einzelfall häufig eine Zusammenarbeit von Datenbereitstellern und potentiellen Datennutzern. Die bloße Bereitstellung einer OParl-konformen API wird weder die Einhaltung der technischen Prinzipien, noch der weiteren Open-Data-Prinzipien vollständig garantieren. Viele Bestandteile der OParl-Spezifikation, die einen weitgehend barrierearmen Zugang zu Informationen7 ermöglichen sollen, sind in der vorliegenden Version noch optional (Beispiel: Volltexte von Dokumenten über die API abrufbar machen). Andere Bestandteile,die von Interesse wären, sind noch gar nicht von OParl abgedeckt (Beispiel: Abstimmungsergebnisse). Grund dafür ist, dass sich OParl in einem frühen Stadium befindet und primär am Status Quo der parlamentarischen Informationssysteme ausgerichtet ist. Es liegt also auch weiterhin an Verwaltung und Politik, durch einen verantwortungsvollen Umgang mit den Systemen die maximal erreichbare Transparenz zu bieten. Das fängt bei verfügbaren Dokumentformaten an (ein PDF mit digitalem Text weist weit weniger Barrieren auf, als ein gescannter Brief, der ebenfalls als PDF gespeichert wurde) und hört bei der verwendeten Sprache auf8.

1.4 Nutzungsszenarien

Für OParl sind verschiedene Nutzungsszenarien denkbar. Die Nachfolgende Auflistung soll einen kleinen Überblick geben, erhebt aber bei weitem keinen Anspruch auf Vollständigkeit:

1.4.1 Mobile Anwendung

Eine Anwendung für mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets, nachfolgend "App" genannt, könnte das Ziel verfolgen, Nutzern unterwegs, sowie abseits vom Desktop-PC optimierten Zugriff auf ein parlamentarisches Informationssystem zu ermöglichen. Dies könnte auch zur Vereinfachung der bisherigen Prozesse beitragen, da Nutzerinnen z.B. die Möglichkeit gegeben werden kann, auf Einladungen zu reagieren, oder Protokolle zu lesen.

1.4.2 Integration in ein Webportal

Portallösungen bieten den Betreibern die Möglichkeit, Inhalte auf einer einheitlichen Weboberfläche zu veröffentlichen, die aus verschiedensten Quellen und Plattformen bereitgestellt werden. Ein Beispiel für die Realisierung eines solchen Integrations-Ansatzes wäre eine Kommune, die für ihre allgemeine Website eine Portallösung einsetzt und hier auch Inhalte aus dem kommunalen Ratsinformationssystem einspeisen und darstellen möchte. Vorteil einer solchen Einbindung, also der kontextbezogenen Darstellung von parlamentarischen Informationen im Gegensatz zu einem monolithischen parlamentarischen Informationssystem könnte sein, dass Nutzer in einer gewohnten und akzeptierten Oberfläche jeweils die relevanten Informationen erhalten, ohne sich an die ungewohnte Umgebung eines parlamentarischen Informationssystems gewöhnen zu müssen.

1.4.3 Meta-Suche

Die Ermöglichung einer nutzerfreundlichen Suche, die damit verbundene Indexierung von verschiedensten Dokumenteninhalten und die Kategorisierung von Inhalten kann eine sowohl konzeptionell als auch technisch anspruchsvolle Aufgabe sein. Angelehnt an das seit den Anfängen des Webs etablierte Modell der externen Web-Suchmaschine sind spezielle Suchmaschinen für OParl-konforme parlamentarische Informationssysteme denkbar. Solche Plattformen treten gegenüber dem OParl-Server als Client auf und rufen bestimmte oder sämtliche Informationen, die das System bereithält, ab. Vorbild sind die Robots oder Spider von Web-Suchmaschinen. Die abgerufenen Informationen können dann indexiert und je nach Anforderungen für eine gezielte Suche weiterverarbeitet werden.

1.4.4 Forschungsprojekt "Themenanalyse"

In einem Forschungsprojekt sollen Pro- und Contra-Argumentationen bei Ratsdiskussionen zum Ausbau von Stromtrassen identifiziert werden. Dazu nutzen die Mitarbeitenden des Forschungsprojektes die OParl-Schnittstellen der parlamentarischen Informationssysteme aller Kommunen entlang der geplanten überregionalen Trassen. Über diese einheitlichen Schnittstellen können sie insbesondere die relevanten Wortprotokolle abrufen und zum Beispiel in einem Werkzeug zur qualitativen Datenanalyse lokal verarbeiten.

1.5 Nomenklatur

1.5.1 Zwingende, empfohlene und optionale Anforderungen

Dieses Spezifikation nutzt müssen, können und sollten in einer eindeutig definierten Art und Weise. Diese ist angelehnt an die Definitionen der Begriffe MUST, SHOULD und MAY (bzw. MUST NOT, SHOULD NOT und MAY NOT) aus RFC2119.9

Die Bedeutung im Einzelnen:

müssen/muss bzw. zwingend:

Die Erfüllung einer so gekennzeichneten Anforderung ist zwingend erforderlich.

Die Entsprechung in RFC2119 lautet "MUST", "REQUIRED" oder "SHALL".

nicht dürfen/darf nicht:

Dieses Stichwort kennzeichnet ein absolutes Verbot.

Die Entsprechung in RFC2119 lautet "MUST NOT" oder "SHALL NOT".

sollten/sollte bzw. empfohlen:

Mit dem Wort sollten bzw. sollte sind empfohlene Anforderungen gekennzeichnet, die von jeder Implementierung erfüllt werden sollten. Eine Nichterfüllung ist als Nachteil zu verstehen, beispielsweise weil die Nutzerfreundlichkeit dadurch Einbußen erleidet, und sollte daher sorgfältig abgewogen werden.

Die Entsprechung in RFC2119 lautet "SHOULD" oder "RECOMMENDED".

sollten nicht/sollte nicht bzw. nicht empfohlen:

Diese Formulierung wird verwendet, wenn unter gewissen Umständen Gründe existieren können, die ein bestimmtes Verhalten akzeptabel oder sogar nützlich erscheinen lassen, jedoch die Auswirkung des Verhaltens vor einer entsprechenden Implementierung verstanden und abgewogen werden sollten.

Die Entsprechung in RFC2119 lautet "SHOULD NOT" oder "NOT RECOMMENDED".

dürfen/darf bzw. optional:

Mit dem Wort dürfen bzw. darf oder optional sind optionale Bestandteile gekennzeichnet. Ein Anbieter könnte sich entscheiden, den entsprechenden Bestandteil aufgrund besonderer Kundenanforderungen zu unterstützen, während andere diesen Bestandteil ignorieren könnten. Implementierer von Clients oder Servern dürfen in solchen Fällen nicht davon ausgehen, dass der jeweilige Kommunikationspartner den entsprechenden, optionalen Anteil unterstützt.

Die Entsprechung in RFC2119 lautet "MAY".

1.5.2 Geschlechterspezifische Begrifflichkeiten

Um bei Begriffen wie Nutzer, Anwender, Betreiber etc. die sonst übliche Dominanz der männlichen Variante zu vermeiden, werden in diesem Dokument männliche und weibliche Varianten gemischt. Gemeint sind in allen Fällen Personen jeglichen Geschlechts.

1.5.3 Codebeispiele

Die in diesem Dokument aufgeführten Codebeispiele dienen der Veranschaulichung der beschriebenen Prinzipien. Es handelt sich um frei erfundene Daten.

Codebeispiele erheben insbesondere bei JSON-Code nicht den Anspruch auf syntaktische Korrektheit und Vollständigkeit. Dementsprechend können in Codebeispielen Auslassungen vorkommen, die mit ... gekennzeichnet werden.

1.5.4 Namespace-Präfixe für Objekt- und Datentypen

Bei der Erwähnung von Objekttypen, die in dieser Spezifikation beschrieben werden, wird in der Regel ein Präfix oparl: vor den Namen gesetzt, z. B. "oparl:Organization". Damit soll verdeutlicht werden, dass der Objekttyp innerhalb der OParl-Spezifikation gemeint ist.

Das Präfix oparl: steht hierbei für die folgende Namespace-URL:

https://schema.oparl.org/1.0/

Dadurch kann eine Typenangabe wie oparl:Organization eindeutig in die folgende URL übersetzt werden:

https://schema.oparl.org/1.0/Organization

1.6 Datenschutz

Gemäß der Grundlage "öffentliche Daten nutzen, private Daten schützen" hat Datenschutz auch bei OParl eine hohe Priorität. Hierbei ist die deutsche Datenschutz-Gesetzgebung zu beachten.

Um personenbezogene Daten zu veröffentlichen, ist üblicherweise eine explizite Zustimmung der betroffenen Person erforderlich. Dies gilt für die bestehende Weboberfläche des Ratsinformationssystems ebenso wie für die OParl- Schnittstelle. Eine besondere Beachtung sollten hierbei unter anderem E-Mail- Adressen, Anschriften, Fotos und Anwesenheitslisten finden. Es wird empfohlen, vor Veröffentlichung über die Schnittstelle den zuständigen Datenschutzbeauftragten zu kontaktieren.

1.7 OParl Governance

Im Verlauf der Weiterentwicklung können wie bei jedem Standardisierungsprozess Konflikte über die Ausrichtung und die Implementierung entstehen. Ist dies der Fall, so sollte als erstes der Issue Tracker auf Github für eine offene Diskussion und eine konstruktive Lösung verwendet werden.

Sollte es auf Github wider Erwarten keine Lösung geben, wird die Entscheidung an das OParl-Schlichtungsgremium weitergegeben. In diesem Gremium vertreten sind Entwickler, Anwender und Datenbereitsteller, so dass eine ausgewogene Weiterentwicklung im Interesse aller Akteure gewahrt bleibt.

Es ist natürlich unabhängig davon jederzeit erlaubt, einen Fork der OParl-Schnittstelle zu erstellen und dort neue zunächst nicht mehrheitsfähige Konzepte, Features und Funktionen auszuprobieren.

1.8 Autoren

Folgende Personen haben an OParl 1.0 mitgewirkt:

Jayan Areekadan, Jan Erhardt, Stefan Graupner, Lucas Jacob, Jens Klessmann (*), Andreas Kuckartz (**), Ernesto Ruge, Konstantin Schütze, Babett Schalitz, Tim Scheuermann, Christine Siegfried (*), Ralf Sternberg, Marian Steinbach (*), Bernd Thiem, Thomas Tursics, Jakob Voss, Marianne Wulff(*)

(*): Initiator(in), (**): bis 4.7.2014

2 Prinzipien und Funktionen der Schnittstelle

2.1 Designprinzipien

2.1.1 Aufbauen auf gängiger Praxis

Grundlage für die Erarbeitung der OParl-Spezifikation in der vorliegenden Version ist eine Analyse von aktuell (2012 bis 2016) in Deutschland etablierten parlamentarischen Informationssystemen und ihrer Nutzung. Erklärtes Ziel für diese erste Version ist es, mit möglichst geringem Entwicklungsaufwand auf Seite der Softwareanbieter und ebenso geringem Migrationsaufwand auf Seite der Betreiber zu einer Bereitstellung von parlamentarischen Informationen über eine OParl-API zu gelangen. Hierbei war es von entscheidender Bedeutung, dass sich die Informationsmodelle der einschlägigen Softwareprodukte stark ähneln. Für die OParl-Spezifikation wurde sozusagen ein Datenmodell als "gemeinsamer Nenner" auf Basis der gängigen Praxis konstruiert.

2.1.2 Verbesserung gegenüber dem Status Quo wo möglich

Dort, wo es dem Ziel der einfachen Implementierbarkeit und der einfachen Migration nicht im Weg steht, erlauben sich die Autoren dieser Spezifikation, auch Funktionen aufzunehmen, die noch nicht als gängige Praxis im Bereich der Ratsinformationssysteme bezeichnet werden können oder welche nur von einzelnen Systemen unterstützt werden. Solche Funktionen sind dann so integriert, dass sie nicht als zwingende Anforderung gelten.

Ein Beispiel für eine derartige Funktion ist die Abbildung von Geodaten im Kontext von Drucksachen (oparl:Paper), um beispielsweise die Lage eines Bauvorhabens, das in einer Beschlussvorlage behandelt wird, zu beschreiben. Zwar ist den Autoren nur ein einziges parlamentarisches Informationssystem10 in Deutschland bekannt, das Geoinformationen – und zwar in Form von Punktdaten, also einer Kombination aus Längen- und Breitengradangaben – mit Dokumenten verknüpft. Der Vorteil dieser Funktion ist jedoch anhand zahlreicher Anwendungsszenarien, wie z.B. dem Bauinformationssystem "Bürger baut Stadt"11, belegbar. Somit ist in der vorliegenden OParl-Spezifikation die Möglichkeit beschrieben, Geodaten-Objekte einzubetten.

Die Angabe eines einzelnen Punktes ist dabei der einfachste Fall. Die Spezifikation erlaubt auch die Kodierung von mehreren Objekten, die Punkte, Linien oder Polygone repräsentieren können. Vgl. dazu oparl:Location.

Auch die Ausgabe einer Nur-Text-Version im Kontext der Datei (oparl:File), das den barrierefreien Zugriff auf Inhalte oder Indexierung für Volltextsuchfunktionen deutlich vereinfacht, ist eine Möglichkeit, die in der gängigen Praxis noch nicht zu finden ist. Ebenso die Möglichkeit, Beziehungen zwischen einzelnen Dateien herzustellen, um so z.B. von einer Datei zu anderen Dateien mit identischem Inhalt, aber in anderen technischen Formaten zu verweisen, etwa von einer ODT-Datei zu einer PDF-Version.

2.1.3 Selbstbeschreibungsfähigkeit

Ausgaben des Servers sollten so beschaffen sein, dass sie für menschliche Nutzerinnen weitgehend selbsterklärend sein können. Dies betrifft besonders die Benennung von Objekten und Objekteigenschaften.

Um den Kreis der Entwicklerinnen und Entwickler, die mit einer OParl-API arbeiten können, nicht unnötig einzuschränken, wird hierbei grundsätzlich und soweit sinnvoll auf englischsprachige Begrifflichkeiten gesetzt.

2.1.4 Erweiterbarkeit

Implementierer sollen in der Lage sein, über eine OParl-konforme Schnittstelle auch solche Informationen auszugeben, die nicht im Rahmen des OParl-Schemas abgebildet werden können. Dies bedeutet zum einen, dass ein System Objekttypen unterstützen und ausliefern darf, die nicht (oder noch nicht) im OParl-Schema beschrieben sind. Das bedeutet auch, dass Objekttypen so um eigene Eigenschaften erweitert werden können, die nicht im OParl Schema beschrieben sind.

Ein weiterer Aspekt betrifft die Abwärtskompatibilität, also die Kompatibilität von OParl-Clients mit zukünftigen Schnittstellen. So können beispielsweise zukünftige Erweiterungen des OParl-Schemas, etwa um neue Objekttypen, genauso durchgeführt werden, wie die Erweiterungen um herstellerspezifische Objekttypen. Ein Client muss diese Anteile nicht auswerten, sofern sie nicht für die Aufgabe des Clients relevant sind. Es bedeutet im Umkehrschluss allerdings auch, dass ein Client nicht fehlschlagen darf, falls derartige Erweiterungen vorhanden sind.

2.1.5 Browseability/Verlinkung

Klassische Webservice-Schnittstellen erfordern von den Entwicklern vollständige Kenntnis der angebotenen Einstiegspunkte und Zugriffsmethoden, gepaart mit sämtlichen unterstützten URL-Parametern, um den vollen Funktionsumfang der Schnittstelle ausschöpfen zu können.

Parlamentarische Informationen sind weitgehend in Form von Graphen aufgebaut. Das bedeutet, dass Objekte häufig mit einer Vielzahl anderer Objekte verknüpft sind. So ist eine Person beispielsweise Mitglied in mehreren Gremien, das Gremium hat mehrere Sitzungen abgehalten und zu diesen Sitzungen gibt es jeweils zahlreiche Drucksachen, die ihrerseits wieder zahlreiche Dokumente enthalten.

Eine OParl-Schnittstelle gibt jedem einzelnen Objekt eine eindeutige Adresse, eine URL. Somit kann die Schnittstelle den Verweis von einem Objekt, beispielsweise einem Gremium, auf ein anderes Objekt, etwa ein Mitglied des Gremiums, dadurch ausgeben, dass im Kontext des Gremiums die URL des Mitglieds ausgeben wird. Der Client kann somit ausgehend von einem bestimmten Objekt die zugehörigen Objekte im System finden, indem er einfach den angebotenen URLs folgt. Dieses Prinzip wird auch "Follow Your Nose"12 genannt.

2.2 Zukunftssicherheit

Sollte in Zukunft eine zu OParl 1.0 inkompatible Version 2.0 erscheinen, kann ein Server beide Versionen gleichzeitig unterstützen, um mit OParl 1.0 Clients kompatibel zu bleiben. Dazu muss der Server die OParl 2.0-Schnittstelle unter einer eigenen URL parallel zur bestehenden OParl 1.0-Schnittstelle anbieten, siehe Kapitel System.

2.3 URLs

Aufbau einer URL
Aufbau einer URL

Den URLs (für Uniform Resource Locators) kommt eine besondere Bedeutung zu und es werden deshalb eine Reihe von Anforderungen an deren Aufbau und Eigenschaften gestellt. Die allgemeine Funktionsweise von URLs ist in RFC 3986 beschrieben13.

Grundsätzlich müssen alle Zugriffe zustandslos erfolgen können, also ohne Sessioninformationen wie Cookies. Das bedeutet, dass alle Informationen, die zum Abrufen eines Objekts nötig sind, in der URL vorhanden sein müssen.

2.3.1 URL-Kanonisierung

Um Objekte eindeutig identifizieren zu können ist es notwendig, dass ein Server für ein Objekt genau eine unveränderliche URL benutzt. Diese Festlegung auf genaue eine eindeutige URL wird Kanonisierung genannt. Ein Server muss deshalb für jedes seiner Objekte eine kanonische URL bestimmen können.

Es wird empfohlen keine IP-Adressen in URLs zu benutzen, sondern einen mit Bedacht gewählten Hostnamen einzusetzen. Das ist vor allem im Hinblick auf die Langlebigkeit der URLs wichtig.

Um die Kanonisierung zu gewährleisten sollten OParl-Server so konfiguriert werden, dass sie nur über eine bestimmte Domain erreichbar sind. OParl-Server sollten dagegen möglichst nicht nur über eine IP-Addresse sowieso möglichst auch nicht über weitere, nicht kanonische URLs erreichbar sein.

Wenn ein Server auch durch eine nicht-kanonische URL erreichbar ist, dann sollte eine entsprechende HTTP-Anfrage mit einer Weiterleitung auf die entsprechende kanonische URL und HTTP-Status-Code 301 beantwortet werden. Zur überprüfung kann z.B. der Host-Header einer HTTP-Anfrage verwendet werden.

Beim Pfad-Bestandteil der URL müssen Server-Implementierer darüber hinaus beachten, dass zur kanonischen Schreibweise auch die Groß- und Kleinschreibung, die Anzahl von Schrägstrichen als Pfad-Trennzeichen und die Anzahl von führenden Nullen vor numerischen URL-Bestandteilen gehört.

Die Kanonisierung umfasst auch den Query-String-Bestandteil der URL. Wie auch beim Pfad gilt, dass für jeden Parameter und jeden Wert im Query-String genau eine kanonische Schreibweise gelten muss.

Darüber hinaus sollte der Server-Implementierer darauf achten, Query-String-Parameter immer nach demselben Prinzip zu sortieren. Als Beispiel: Die beiden URLs

https://oparl.example.org/members?body=1&committee=2
https://oparl.example.org/members?committee=2&body=1

unterscheiden sich lediglich in der Reihenfolge der Query-String-Parameter. Da sie jedoch nicht identisch sind, könnten Clients annehmen, dass beide URLs verschiedene Objekte repräsentieren.

Clients sollen die vom Server gelieferten URLs bei Anzeige, Speicherung und Weiterverarbeitung nicht verändern.

2.3.2 HTTP und HTTPS

Der Einsatz des verschlüsselten HTTPS wird empfohlen. Bei Verwendung von HTTPS wird allen URLs "https://" voran gestellt, ansonsten beginnen URLs mit "http://".

Aus Gründen der URL-Kanonisierung ist es zwingend notwendig, dass ein Server-Betreiber sich entweder für HTTP oder für HTTPS entscheidet. Es jedoch möglich, eine Weiterleitung (HTTP Status-Code 301) einzurichten. Eine Weiterleitung von HTTPS auf HTTP wird nicht empfohlen.

2.3.3 Langlebigkeit

Weiterhin sollen URLs langlebig sein, sodass sie möglichst lange zur Abfrage des dazugehörigen Objekts verwendet werden können.

In URLs sollten deshalb nur Eigenschaften des Objekts aufgenommen werden, die nicht verändert werden. Ändert sich beispielsweise die Kennung einer Drucksache im Verlauf ihrer Existenz, dann scheidet sie für die Bildung der URL aus.

Des weiteren sollen Eigenschaften der Implementierung nicht sichtbar sein. Ist ein OParl-Server beispielsweise in PHP geschrieben, sollte dies nicht dazu führen, dass im Pfad ein Bestandteil wie "oparl.php/" erscheint.

Weitere Empfehlungen für langlebige URLs liefern Tim Berners-Lee14 sowie die Europäische Kommission15.

2.4 JSON-Ausgabe

Ein OParl-Server muss Objekte in Form von JSON ausgeben. Die Abkürzung JSON steht für "JavaScript Object Notation". Das JSON-Format ist in RFC462716 beschrieben.

Sämtliche JSON-Ausgabe muss in UTF-8 ohne Byte Order Mark (BOM) geschehen. Dies entspricht RFC 7159 Section 8.117. Gemäß RFC 7159 Section 718 darf UTF-8 String-Escaping verwendet werden. XML-/HTML-String-Escaping darf nicht verwendet werden.

Eine Syntaxübersicht und weitere Implementierungshinweise finden sich auf json.org.

Es ist gestattet, weitere zur JSON-Ausgabe semantisch identische Formate19 anzubieten. Da diese jedoch nicht Bestandteil der Spezifikation sind, sollten sich Clients nicht auf deren Vorhandensein verlassen.

2.4.1 In OParl verwendete Datentypen

In OParl werden alle in JSON definierten Dateitypen verwendet:

object:

Objects entsprechen der Definition des Objects in RFC 7159 Section 4

array:

Arrays entsprechen der Definition des Arrays in RFC 7159 Section 5

integer:

Integers entsprechen der Definition des Integer-Parts der Number aus RFC 7159 Section 6

boolean:

Booleans entsprechen der Definition von Boolean in RFC 7159 Section 3

string:

Strings entsprechen der Definition der Unicode-Strings aus RFC 7159 Section 7

In OParl werden verschiedene String-Typen verwendet. Wenn von diesen Typen gesprochen wird, so wird automatisch ein JSON-String vorausgesetzt:

url:

Eine URL ist ein String, der entsprechend des URL-Kapitels formatiert wurde.

url (Object):

Eine URL mit in Klammern angehängtem Objektname beschreibt eine URL auf eben diesen Objekttypus.

date:

Entspricht einem Datum ohne Uhrzeit und ohne Zeitzone, wie sie im folgenden Abschnitt beschrieben werden.

date-time:

Entspricht einem Datum und einer Uhrzeit mit Zeitzone, wie sie im folgenden Abschnitt beschrieben werden.

2.4.2 Datums- und Zeitangaben

Für Datums- und Zeitangaben werden die in ISO 8601 beschriebenen Formate verwendet. Ein Datum (date) muss muss also die Form yyyy-mm-dd besitzen und ein Zeitpunkt (date-time) muss in der Form yyyy-mm-ddThh:mm:ss+hh:mm angegeben werden.

Beispiel für ein Datum: 1969-07-21

Beispiel für einen Zeitpunkt: 1969-07-21T02:56:00+00:00.

2.4.3 null-Werte und leere Listen

JSON erlaubt es grundsätzlich, Eigenschaften mit dem Wert null zu versehen. Eigenschaften sollten nicht mit dem Wert null ausgegeben werden, wenn zu einer Eigenschaft keine Daten vorliegen. Obligatorische Eigenschaften dürfen nicht den Wert null haben.

Im Fall von Arrays erlaubt JSON grundsätzlich die Ausgabe von [] für leere Arrays. Wie bei null wird auch hier empfohlen, auf die Ausgabe einer Eigenschaft mit dem Wert [] zu verzichten, wenn zu einer Eigenschaft keine Daten vorliegen. Bei obligatorischen Eigenschaften muss jedoch eine leere Liste ausgegeben werden.

2.5 Objektlisten und Paginierung

Oft wird für ein Attribut kein Wert ausgegeben, sondern ein anderes Objekt oder eine Liste von Objekten. Dabei kann eine Referenz auf das Objekt bzw. die Objektliste angegeben werden, oder das Objekt bzw. die Objektlist wird intern ausgegeben. Beide Verfahren sollen im Folgenden erklärt werden.

2.5.1 Referenzierung von Objekten via URL

Bei der Referenzierung einzelner Objekte wird eine URL angegeben, welche auf das entsprechende Objekt verweist. Der Typ ist hierbei ein string (url: Objekt-ID). Ein Beispiel hierfür ist subOrganizationOf in Organization:

{
  "id": "https://oparl.example.org/organization/1",
  "type": "https://schema.oparl.org/1.0/Organization",
  "subOrganizationOf": "https://oparl.example.org/organization/2"
  ...
}

Es kann auch eine Liste von Referenzen ausgegeben werden. Der Typ ist in diese Fall array of string (url: Objekt-ID).

Ein Beispiel hierfür ist meeting in Organization:

{
  "id": "https://oparl.example.org/organization/1",
  "type": "https://schema.oparl.org/1.0/Organization",
  "meeting": [
    "https://oparl.example.org/meeting/1",
    "https://oparl.example.org/meeting/2",
    "https://oparl.example.org/meeting/3",
  ]
  ...
}

2.5.2 Interne Ausgabe von Objekten

Objekte können auch intern ausgegeben werden. Dabei wird das gesamte Objekt als Wert eines Attributs angegeben. Ein Beispiel für ein internes Objekt ist location in oparl:Body:

{
  "id": "https://oparl.example.org/body/1",
  "type": "https://schema.oparl.org/1.0/Body",
  "location": {
    "id": "https://oparl.example.org/location/1",
    "type": "https://schema.oparl.org/1.0/Location",
    "description": "Ratshausvorplatz 1, 12345 Beispielstadt"
  },
  ...
}

Ebenso kann eine Liste von Objekten intern ausgegeben werden. Hier das Beispiel des Attributes membership in oparl:Person.

{
  "id": "https://oparl.example.org/person/1",
  "type": "https://schema.oparl.org/1.0/Person",
  "membership": [
    {
      "id": "https://oparl.example.org/memberships/385",
      "organization": "https://oparl.example.org/organizations/5",
      "role": "Vorsitzende",
      "votingRight": true,
      "startDate": "2013-12-03"
    },
    {
      "id": "https://oparl.example.org/memberships/693",
      "organization": "https://oparl.example.org/organizations/9",
      "role": "Sachkundige Bürgerin",
      "votingRight": false,
      "startDate": "2013-12-03",
      "endDate": "2014-07-28"
    }
  ],
  ...
}

2.5.3 Externe Objektlisten

Es können auch Referenzen zu sogenannten externen Objektlisten angegeben werden. Die externe Liste enthält dann die betreffenden Objekte in Form einer Listenausgabe. Ein Beispiel dafür ist organization in oparl:Body.

oparl:Body:

{
  "id": "https://oparl.example.org/body/1",
  "type": "https://schema.oparl.org/1.0/Body",
  "organization": "https://oparl.example.org/body/1/organization"
  ...
}

Die externe Objektliste:

{
    "data": [
      {
        "id": "https://oparl.example.org/organization/1",
        "type": "https://schema.oparl.org/1.0/Organization",
        "name": "Organisation Nummer 1",
        ...
      },
      {
        "id": "https://oparl.example.org/organization/2",
        "type": "https://schema.oparl.org/1.0/Organization",
        "name": "Organisation Nummer 2",
        ...
      },
      {
        "id": "https://oparl.example.org/organization/3",
        "type": "https://schema.oparl.org/1.0/Organization",
        "name": "Organisation Nummer 3",
        ...
      },
    ],
    ...
}

2.5.4 Paginierung

Für externe Objektlisten ist eine Aufteilung sogenannte Listenseiten vorgesehen, wobei jede Listenseite eine eigene URL erhält. Das dient dazu, die bei der jeweiligen Anfrage übertragenen Datenmengen und Antwortzeiten zu begrenzen.

Die Entscheidung, ob eine externe Objektliste mit Paginierung ausgegeben wird, liegt allein beim Server. Bei Listen mit mehr als 100 Einträgen wird dies empfohlen.

Ein Server muss für eine stabile Sortierung von Listeneinträgen sorgen. Das heißt, dass die Sortierung der Einträge einem konstanten Prinzip folgt und sich nicht von Abfrage zu Abfrage ändert. Das kann z.B. durch die Sortierung von Objekten nach einer eindeutigen und unveränderlichen ID erreicht werden.

Jede Listenseite muss die Attribute folgenden Attribute enthalten:

  • data (Array der intern ausgegebenen Objekte)

  • pagination (Object)

  • links (Object)

Für pagination sind die folgenden Attribute festgelegt, die alle optional sind:

  • totalElements: Gibt die Gesamtanzahl der Objekte in der Liste an. Diese Zahl kann sich unter Umständen bis zum Aufruf der nächsten Listenseiten ändern.

  • elementsPerPage: Gibt die Anzahl der Objekte pro Listenseite an. Dieser Wert muss auf allen Listenseiten bis auf die letzte gleich sein.

  • currentPage: Gibt die aktuelle Seitenzahl in der Liste an.

  • totalPages: Gibt die Gesamtanzahl der Seiten in der Liste an.

Für links sind folgende Attribute festgelegt, die bis auf next alle optional sind:

  • first: URL der ersten Listenseite

  • prev: URL der vorherigen Listenseite

  • self: Die kanonische URL dieser Listenseite

  • next: URL der nächsten Listen. Für alle Seiten bis auf die letzte ist die Angabe dieser URL zwingend.

  • last: URL der letzten Listenseite

{
    "data": [
        {...},
        {...},
        ...
    ],
    "pagination": {
        "totalElements": 50000,
        "elementsPerPage": 100,
        "currentPage": 3,
        "totalPages":500
    },
    "links": {
        "first": "https://oparl.example.org/organization/",
        "prev": "https://oparl.example.org/organization/?page=2",
        "self": "https://oparl.example.org/organization/?page=3",
        "next": "https://oparl.example.org/organization/?page=4",
        "last": "https://oparl.example.org/organization/?page=500"
    }
}

2.5.5 Filter

Externe Objektlisten können mit den URL-Parametern created_since, created_until, modified_since und modified_until eingeschränkt werden. Diese Parameter beziehen sich auf die entsprechenden Attribute der jeweiligen Objekte, wobei reservierte Zeichen URL-Kodiert werden müssen. Ein Server muss diese Parameter bei allen externen Objektlisten unterstützen.

Die Filter werden vom Client benutzt, indem die gewünschten URL-Parameter an die URL der ersten Listensiete angehängt werden. Bei allen weiteren Seiten hat der Server sicherzustellen, dass die verwendeten Filter erhalten bleiben. Lautet die URL für eine Liste von Drucksachen wie folgt:

https://oparl.example.org/papers/

kann der Client die folgende URL bilden, um die Ausgabe der Liste auf Drucksachen einzuschränken, die seit dem 1. Januar 2014 veröffentlicht wurden:

https://oparl.example.org/papers/?created_since=2014-01-01T00%3A00%3A00%2B01%3A00

Mehrere Parameter können auch gemeinsam verwendet werden. So kann man z.B. eine Einschränkung vom 1.1.2014 bis zum 31.1.2014 vornehmen:

https://oparl.example.org/papers/?created_since=2014-01-01T00%3A00%3A00%2B01%3A00&created_until=2014-01-31T23%3A59%3A59%2B01%3A00

Die genannten URL-Parameter erwarten grundsätzlich eine vollständige date-time-Angabe.

Des weiteren kann mit dem URL-Parameter limit die Länge einer Listen durch den Client begrenzt werden. Ein Client darf nicht erwarten, dass sich ein Server an seine limit-Anfrage hält.

2.6 Cross-Origin Resource Sharing (CORS)

Wenn Webbrowser mittels Skript auf JSON-Ressourcen zugreifen sollen unterliegen diese Zugriffe üblicherweise einer Same-Origin-Policy (SOP). Das heißt, eine Anfrage ist nur an den Server zulässig, der auch das initiierende Skript ausgeliefert hat. Anfragen an andere Server werden vom Browser blockiert. Diese Einschränkung dient im Allgemeinen der Sicherheit von Webbrowsern.20

Um die Daten von OParl-Servern auch im Kontext von Webanwendungen flexibel nutzen zu können, ist die Überwindung der SOP nötig. Hierzu dient Cross-Origin Resource Sharing (CORS)21. Mittels CORS kann ein Server mitteilen, dass bestimmte von ihm ausgelieferte Ressourcen auch innerhalb von Webapplikationen genutzt werden dürfen, die nicht vom selben Server ausgeliefert werden. Technisch wird dies durch Ausgabe zusätzlicher HTTP-Header erreicht.

OParl-Server müssen für jegliche Anfrage, die mit der Ausgabe von JSON-Daten beantwortet wird (das sind alle Anfragen außer Dateizugriffe) den folgenden HTTP-Antwort-Header senden:

Access-Control-Allow-Origin: *

Der HTTP-Antwort-Header Access-Control-Allow-Methods sollte darüber hinaus nicht gesetzt sein, oder muss die Methode GET beinhalten.

Entwicklerinnen von Webanwendungen sollten sich darüber bewusst sein, dass durch die direkte Einbindung von Skripten Dritter in ihre Anwendungen mögliche Sicherheitsrisiken entstehen. Für den Fall, dass ein OParl-Server, etwa in Folge einer Manipulation, Schadcode ausliefert, könnte dieser unmittelbar von Skripten im Browser ausgeführt werden.

2.7 Dateizugriffe

Mit dem Begriff "Datei" sind im Sinne dieser Spezifikation alle Ressourcen gemeint, die von einem OParl-Server zur Verfügung gestellt werden und deren Metadaten über die JSON-API als oparl:File abgerufen werden können. Es handelt sich dabei beispielsweise um Textdokumente im PDF-Format oder Abbildungen im JPEG- oder PNG-Format.

Jede Datei muss dabei mit einer HTTP-GET-Anfrage abrufbar sein.

2.7.1 Empfehlungen für Dateizugriffe

  • Ein Server sollte die Verwendung von Kompression gemäß dem HTTP-Standard unterstützen.

  • Ein Server sollte "Conditional GET", insbesondere If-Modified-Since und If-None-Match sowie "Chunked GET" unterstützen.

  • Die Ausgabe der HTTP-Header Last-Modified, Content-Length und ETag ist empfohlen.

  • Bei gelöschten Dateien sollte der HTTP-Statuscode 410 verwendet werden.

2.7.2 Allgemeiner Zugriff und expliziter Download

Mit der im oparl:File zwingend anzugebenden Eigenschaft accessUrl liefert der Server dem Client eine URL, die dem allgemeinen Zugriff auf die Datei dient. Beim Zugriff auf dieser URL darf der Server nicht den Content-Disposition-Header mit dem Parameter attachment senden. 22

Es wird daher empfohlen, zusätzlich eine Eigenschaft downloadUrl anzubieten. Beim Zugriff auf die Download-URL muss der Server in der HTTP-Antwort einen Content-Disposition-Header senden, der als ersten Parameter den Typ attachment enthält und mit dem filename-Parameter den Namen der Datei angibt.

Beispiel:

Content-Disposition: attachment; filename="2014-08-22 Rat Wortprotokoll.pdf"

2.8 Gelöschte Objekte

Das Löschen der Objekte oparl:System, oparl:Body, oparl:Organisation, oparl:Person, oparl:Meeting, oparl:Paper, oparl:File und oparl:Location muss in OParl gesondert vermerkt werden. Es darf insbesondere nicht einfach gelöscht werden, so dass unter der betreffenden URL kein gültiges Objekt ausgeliefert wird.

Hintergrund ist, dass alle OParl-Clients zeitnah erfahren können müssen, wenn ein Objekt gelöscht wurde. Dies wird durch die folgenden Regeln gewährleistet.

Wenn ein Objekt gelöscht wird,

  • muss das Objekt das zusätzliche Attribut deleted: true bekommen
  • muss das Attribut modified auf den Zeitpunkt der Löschung setzen
  • müssen die Attribute id, type und created erhalten bleiben

Als HTTP-Statuscode muss weiterhin 200 verwendet werden.

Die Objekte LegislativeTerm, Membership, AgendaItem und Consultation können dagegen einfach gelöscht werden. Beim Löschen dieser Objekte muss allerdings der Wert modified aller Objekte aktualisiert werden, in die dieses Objekt eingebunden war.

Dies garantiert, dass das gelöschte Objekt beim Updaten eines Client-Datenbestandes aktualisiert wird, falls der Client nur seit dem letzten Update aktualisierte Objekte abruft.

2.9 Ausnahmebehandlung

Wenn ein Server eine Anfrage nicht bearbeiten kann, z.B. weil die URL ungültig ist oder das angefragte Objekt nicht existiert, dann sollte er mit dem entsprechenden HTTP-Statuscode antworten.

Ein Client kann nicht voraussetzen, dass im Fall einer Ausnahme noch weitere verwertbare Informationen wie ein Fehlermeldung gesendet werden.

3 Schema

Dieses Kapitel beschreibt das Schema von OParl. Das Schema definiert die Objekttypen und ihre Eigenschaften. Darüber hinaus ist im Schema auch festgelegt, in welcher Beziehung verschiedene Objekttypen zu einander stehen.

OParl Objekttypen: Ein Überblick. Die Zahl an den Verbindungslinien entspricht der Anzahl der Attribute, die eine oder mehrere Verknüpfungen herstellen.
OParl Objekttypen: Ein Überblick. Die Zahl an den Verbindungslinien entspricht der Anzahl der Attribute, die eine oder mehrere Verknüpfungen herstellen.

3.1 Die Objekte

OParl nutzt folgenden Objekte:

  • oparl:System
  • oparl:Body
  • oparl:LegislativeTerm
  • oparl:Organization
  • oparl:Person
  • oparl:Membership
  • oparl:Meeting
  • oparl:AgendaItem
  • oparl:Paper
  • oparl:Consultation
  • oparl:File
  • oparl:Location

Einige Objekte werden intern in anderen Objekten ausgegeben:

  • oparl:LegislativeTerm wird intern in oparl:Body ausgegeben
  • oparl:Membership wird intern in oparl:Person ausgegeben
  • oparl:AgendaItem wird intern in oparl:Meeting ausgegeben
  • oparl:Consultation wird intern in Paper ausgegeben
  • oparl:File wird intern in oparl:Meeting, oparl:AgendaItem und oparl:Paper ausgegeben
  • oparl:Location wird intern in oparl:Body, oparl:Organization, oparl:Meeting und oparl:Paper ausgegeben

Grundsätzlich muss jedes Objekt unter seiner ID abrufbar sein - auch dann, wenn das Objekt in anderen Objekten intern ausgegeben wird. Bei der internen Ausgabe wird beim internen Objekt auf die Rückreferenz auf das Elternobjekt verzichtet.

Als Beispiel hier eine Ausgabe von oparl:Meeting, in welchem ein oparl:File enthalten ist:

{
    "id": "https://oparl.example.org/meeting/281",
    "type": "https://schema.oparl.org/1.0/Meeting",
    "name": "4. Sitzung des Finanzausschusses",
    "start": "2013-01-04T08:00:00+01:00",
    "end": "2013-01-04T12:00:00+01:00",
    "invitation": {
        "id": "https://oparl.example.org/files/57739",
        "name": "Einladung",
        "fileName": "einladung.pdf",
        "mimeType": "application/pdf",
        "date": "2012-01-08",
        "modified": "2012-01-08T14:05:27+01:00",
        "sha1Checksum": "da39a3ee5e6b4b0d3255bfef95601890afd80709",
        "size": 82930,
        "accessUrl": "https://oparl.example.org/files/57739.pdf",
        "downloadUrl": "https://oparl.example.org/files/download/57739.pdf"
    }
    [...]
}

Das enthaltene oparl:File muss auch einzeln abgerufen werden können. Dabei kommt dann das Eltern-Objekt als zusätzliches Attribut hinzu.:

{
    "id": "https://oparl.example.org/files/57739",
    "type": "https://schema.oparl.org/1.0/File",
    "name": "Einladung",
    "fileName": "einladung.pdf",
    "mimeType": "application/pdf",
    "date": "2012-01-08",
    "modified": "2012-01-08T14:05:27+01:00",
    "sha1Checksum": "da39a3ee5e6b4b0d3255bfef95601890afd80709",
    "size": 82930,
    "accessUrl": "https://oparl.example.org/files/57739.pdf",
    "downloadUrl": "https://oparl.example.org/files/download/57739.pdf",
    "meeting": [
        "https://oparl.example.org/meeting/281"
    ]
}

Das zusätzliche Attribut ist ein Array, da es auch möglich ist, dass Dateien von mehreren Hauptobjekten aus genutzt werden. Das kann z.B. bei oparl:Location vorkommen:

{
    "id": "https://oparl.example.org/locations/29856",
    "type": "https://schema.oparl.org/1.0/File",
    "description": "Honschaftsstraße 312, Köln",
    "geojson": {
        "type": "Feature",
        "geometry": {
            "type": "Point",
            "coordinates": [
                7.03291,
                50.98249
            ]
        }
    },
    "meeting": [
        "https://oparl.example.org/meeting/281",
        "https://oparl.example.org/meeting/766",
        "https://oparl.example.org/meeting/1002"
    ],
    "paper": [
        "https://oparl.example.org/paper/749",
        "https://oparl.example.org/paper/861",
        "https://oparl.example.org/paper/1077"
    ]
}

3.2 Übergreifende Aspekte

3.2.1 Vollständigkeit

Alle regulär öffentlich abrufbaren Informationen sollten auch in OParl ausgegeben werden, solange dies nicht den Datenschutzbestimmungen widerspricht. Daher sind sämtliche Felder im Schema als empfohlen zu behandeln, wenn nicht explizit etwas anderes angegeben wurde.

3.2.2 Herstellerspezifische Erweiterungen

In OParl können zusätzliche, herstellerspezifische Eigenschaften hinzugefügt werden. Dazu wird diesen Eigenschaften ein Herstellerprefix vorangestellt. So könnte man z.B. oparl:Person um eine Faxnummer erweitern:

"BeispielHersteller:faxNumber": "012345678",

3.2.3 URL-Pfade in den Beispielen

OParl-Clients wissen nichts vom Aufbau von Pfaden innerhalb von URLs, müssen dies nicht wissen, und es gibt deshalb in der OParl-Spezifikation keine Festlegungen dazu. Die in den Beispielen verwendeten URLs zeigen einen möglichen Weg zur Umsetzungen der Empfehlungen in URLs.

3.3 Eigenschaften mit Verwendung in mehreren Objekttypen

3.3.1 id

Die Eigenschaft id enthält den eindeutigen Bezeichner des Objekts, nämlich seine URL. Dies ist ein zwingendes Merkmal für jedes Objekt.

3.3.2 type

Objekttypenangabe des Objekts, zwingend für jedes Objekt. Der Wert ist eine Namespace-URL. Für die OParl-Objekttypen sind die folgenden URLs definiert:

Typ (kurz) Namespace-URL
oparl:AgendaItem https://schema.oparl.org/1.0/AgendaItem
oparl:Body https://schema.oparl.org/1.0/Body
oparl:Consultation https://schema.oparl.org/1.0/Consultation
oparl:File https://schema.oparl.org/1.0/File
oparl:LegislativeTerm https://schema.oparl.org/1.0/LegislativeTerm
oparl:Location https://schema.oparl.org/1.0/Location
oparl:Meeting https://schema.oparl.org/1.0/Meeting
oparl:Membership https://schema.oparl.org/1.0/Membership
oparl:Organization https://schema.oparl.org/1.0/Organization
oparl:Paper https://schema.oparl.org/1.0/Paper
oparl:Person https://schema.oparl.org/1.0/Person
oparl:System https://schema.oparl.org/1.0/System

3.3.3 name und shortName

Beide Eigenschaften können bei vielen Objekttypen genutzt werden um den Namen des Objekts anzugeben. Üblicherweise ist name eine Pflichteigenschaft für den ausgeschriebenen offiziellen Namen, während shortName optional angegeben werden kann. Dies ist dann zu empfehlen, wenn zu einem Namen eine kurze bzw. kompakte und eine längere, aber weniger nutzerfreundliche Variante existieren. So ist "Innenministerium" die Kurzform des offiziellen "Bundesministerium des Inneren".

3.3.4 license

Mit license wird angegeben, unter welcher Lizenz die Daten des jeweiligen Objekts stehen. 23

Wird license im oparl:System-Objekt oder am oparl:Body-Objekt verwendet, dann bedeutet das, dass alle Objekte dieses Systems bzw. der Körperschaft unter der angegebenen Lizenz veröffentlicht werden, sofern nicht das einzelne Objekt eine anders lautende Lizenz-URL angibt. Es wird empfohlen, die Lizenzinformation sofern möglich global am oparl:System Objekt mitzuteilen und auf redundante Informationen zu verzichten.

3.3.5 created

Datum und Uhrzeit der Erstellung des jeweiligen Objekts.

Diese Eigenschaft muss in allen Objekttypen angegeben werden, die nicht in anderen Objekten intern ausgegeben werden.

3.3.6 modified

Diese Eigenschaft kennzeichnet stets Datum und Uhrzeit der letzten Änderung des jeweiligen Objekts.

Diese Eigenschaft muss - genau wie created - in allen Objekttypen angegeben werden, die nicht in anderen Objekten intern ausgegeben werden.

Es ist zwingend, dass bei jeder Änderung eines Objekts der Wert dieses Attributs auf die zu diesem Zeitpunkt aktuelle Uhrzeit gesetzt wird, da ein Client in der Regel seinen Datenbestand nur auf Basis dieses Attributs verlustfrei aktualisieren kann.

3.3.7 keyword

Die Eigenschaft keyword dient der optionalen Kategorisierung eines Objekts.

3.3.8 web

Gibt die URL einer Website an, die das Objekt im Browser darstellt. Das ist z.B. die HTML-Ansicht eines parlamentarischen Informationssystems.

3.3.9 deleted

Falls das Objekt gelöscht wurde, muss dieses gemäß Kapitel 2.8 das Attribut deleted: true bekommen.

3.4 System

Ein oparl:System-Objekt repräsentiert eine OParl-Schnittstelle für eine bestimmte OParl-Version. Es ist außerdem der Startpunkt für Clients beim Zugriff auf einen Server.

Möchte ein Server mehrere zueinander inkompatible OParl-Versionen unterstützen, dann muss der Server für jede Version eine eigenen OParl-Schnittstelle mit einem eigenen System-Objekt ausgeben.

Name Typ Beschreibung
id url
type string
oparlVersion string ZWINGEND Die URL der OParl-Spezifikation, die von diesem Server unterstützt wird. Aktuell kommt hier nur ein Wert in Frage. Mit zukünftigen OParl-Versionen kommen weitere mögliche URLs hinzu. Wert: https://schema.oparl.org/1.0/
otherOparlVersions array of url (System) Dient der Angabe von System-Objekten mit anderen OParl-Versionen.
license url Lizenz, unter der durch diese API abrufbaren Daten stehen, sofern nicht am einzelnen Objekt anders angegeben. Siehe license.
body url ZWINGEND Link zur Objektliste mit allen Körperschaften, die auf dem System existieren.
name string Nutzerfreundlicher Name für das System, mit dessen Hilfe Nutzerinnen und Nutzer das System erkennen und von anderen unterscheiden können.
contactEmail string E-Mail-Adresse für Anfragen zur OParl-API. Die Angabe einer E-Mail-Adresse dient sowohl NutzerInnen wie auch Entwicklerinnen von Clients zur Kontaktaufnahme mit dem Betreiber.
contactName string Name der Ansprechpartnerin bzw. des Ansprechpartners oder der Abteilung, die über die in contactEmail angegebene Adresse erreicht werden kann.
website url URL der Website des parlamentarischen Informationssystems
vendor url URL der Website des Softwareanbieters, von dem die OParl-Server-Software stammt.
product url URL zu Informationen über die auf dem System genutzte OParl-Server-Software
created date-time
modified date-time
web url
deleted boolean

Beispiel

{
    "id": "https://oparl.example.org/", 
    "type": "https://schema.oparl.org/1.0/System", 
    "oparlVersion": "https://schema.oparl.org/1.0/", 
    "body": "https://oparl.example.org/bodies", 
    "name": "Beispiel-System", 
    "contactEmail": "info@example.org", 
    "contactName": "Allgemeiner OParl Kontakt", 
    "website": "http://www.example.org/", 
    "vendor": "http://example-software.com/", 
    "product": "http://example-software.com/oparl-server/", 
    "otherOparlVersions": [
        "https://oparl2.example.org/"
    ], 
    "created": "2011-11-11T11:11:00+01:00", 
    "modified": "2012-11-11T11:11:00+01:00"
}

3.5 Body

Der Objekttyp oparl:Body dient dazu, eine Körperschaft zu repräsentieren. Eine Körperschaft ist in den meisten Fällen eine Gemeinde, eine Stadt oder ein Landkreis.

In der Regel sind auf einem OParl-Server Daten von genau einer Körperschaft gespeichert und es wird daher auch nur ein Body-Objekt ausgegeben. Sind auf dem Server jedoch Daten von mehreren Körperschaften gespeichert, muss für jede Körperschaft ein eigenes Body-Objekt ausgegeben werden.

Name Typ Beschreibung
id url
type string
system url (System) System, zu dem dieses Objekt gehört.
shortName string Kurzer Name der Körperschaft.
name string ZWINGEND Der offizielle lange Name der Körperschaft.
website url Allgemeine Website der Körperschaft.
license url Lizenz, unter der die Daten dieser Körperschaft stehen, sofern nicht am einzelnen Objekt anders angegeben. Siehe license.
licenseValidSince date-time Zeitpunkt, seit dem die unter license angegebene Lizenz gilt. Vorsicht bei Änderungen der Lizenz die zu restriktiveren Bedingungen führen!
oparlSince date-time Zeitpunkt, ab dem OParl für dieses Body bereitgestellt wurde. Dies hilft, um die Datenqualität einzuschätzen, denn erst ab der Einrichtung für OParl kann sichergestellt werden, dass sämtliche Werte korrekt in der Original-Quelle vorliegen.
ags string Der achtstellige Amtliche Gemeindeschlüssel24.
rgs string Der zwölfstellige Regionalschlüssel.
equivalent array of url Dient der Angabe zusätzlicher URLs, die dieselbe Körperschaft repräsentieren. Hier können beispielsweise der entsprechende Eintrag der gemeinsamen Normdatei der Deutschen Nationalbibliothek25, der DBPedia26 oder der Wikipedia27 angegeben werden. Body- oder System-Objekte mit anderen OParl-Versionen dürfen nicht Teil der Liste sein.
contactEmail string Dient der Angabe einer Kontakt-E-Mail-Adresse. Die Adresse soll die Kontaktaufnahme zu einer für die Körperschaft und idealerweise das parlamentarische Informationssystem zuständigen Stelle ermöglichen.
contactName string Name oder Bezeichnung der mit contactEmail erreichbaren Stelle.
organization url ZWINGEND Link zur Objektliste mit allen Gruppierungen der Körperschaft.
person url ZWINGEND Link zur Objektliste mit allen Personen der Körperschaft.
meeting url ZWINGEND Link zur Objektliste mit allen Sitzungen der Körperschaft.
paper url ZWINGEND Link zur Objektliste mit allen Drucksachen der Körperschaft.
legislativeTerm array of object (LegislativeTerm) ZWINGEND Objektliste mit den Wahlperioden der Körperschaft.
classification string Art der Körperschaft.
location object (Location) Ort, an dem die Körperschaft beheimatet ist.
keyword array of string
created date-time
modified date-time
web url
deleted boolean

3.5.1 LegislativeTerm

Dieser Objekttyp dient der Beschreibung einer Wahlperiode.

Name Typ Beschreibung
id url
type string
body url (Body) Rückreferenz auf die Körperschaft, welche nur dann ausgegeben werden muss, wenn das LegislativeTerm-Objekt einzeln abgerufen wird, d.h. nicht Teil einer internen Ausgabe ist.
name string Nutzerfreundliche Bezeichnung der Wahlperiode.
startDate date Der erste Tag der Wahlperiode.
endDate date Der letzte Tag der Wahlperiode.
keyword array of string
web url

Beispiel

{
    "id": "https://oparl.example.org/body/0", 
    "type": "https://schema.oparl.org/1.0/Body", 
    "system": "https://oparl.example.org/", 
    "contactEmail": "ris@beispielstadt.de", 
    "contactName": "RIS-Betreuung", 
    "ags": "05315000", 
    "rgs": "053150000000", 
    "equivalent": [
        "http://d-nb.info/gnd/2015732-0", 
        "http://dbpedia.org/resource/Cologne"
    ], 
    "shortName": "Köln", 
    "name": "Stadt Köln, kreisfreie Stadt", 
    "website": "http://www.beispielstadt.de/", 
    "license": "http://creativecommons.org/licenses/by/4.0/", 
    "licenseValidSince": "2014-01-01", 
    "organization": "https://oparl.example.org/body/0/organizations/", 
    "person": "https://oparl.example.org/body/0/people/", 
    "meeting": "https://oparl.example.org/body/0/meetings/", 
    "paper": "https://oparl.example.org/body/0/papers/", 
    "legislativeTerm": [
        {
            "id": "https://oparl.example.org/term/21", 
            "type": "https://schema.oparl.org/1.0/LegislativeTerm", 
            "body": "https://oparl.example.org/body/0", 
            "name": "21. Wahlperiode", 
            "startDate": "2010-12-03", 
            "endDate": "2013-12-03"
        }
    ], 
    "location": {
        "id:": "https://oparl.example.org/location/0", 
        "type": "https://schema.oparl.org/1.0/Location", 
        "description": "Rathaus der Beispielstadt, Ratshausplatz 1, 12345 Beispielstadt", 
        "geometry": {
            "type": "Feature", 
            "geometry": {
                "type": "Point", 
                "coordinates": [
                    50.1234, 
                    10.4321
                ]
            }, 
            "properties": {
                "name": "Rathausplatz"
            }
        }
    }, 
    "classification": "Kreisfreie Stadt", 
    "created": "2014-01-08T14:28:31+0100", 
    "modified": "2014-01-08T14:28:31+0100"
}

3.6 Organization

Dieser Objekttyp dient dazu, Gruppierungen von Personen abzubilden, die in der parlamentarischen Arbeit eine Rolle spielen. Dazu zählen in der Praxis insbesondere Fraktionen und Gremien.

Name Typ Beschreibung
id url
type string
body url (Body) Körperschaft, zu der diese Gruppierung gehört.
name string Offizielle (lange) Form des Namens der Gruppierung.
membership array of url (Membership) Mitgliedschaften dieser Gruppierung.
meeting url (Meeting) URL auf eine externe Objektliste mit den Sitzungen dieser Gruppierung. Invers zur Eigenschaft organization der Klasse oparl:Meeting
shortName string Der Name der Gruppierung als Kurzform.
post array of string Positionen, die für diese Gruppierung vorgesehen sind.
subOrganizationOf url (Organization) URL einer eventuellen übergeordneten Gruppierung.
organizationType string Grobe Kategorisierung der Gruppierung. Mögliche Werte sind "Gremium", "Partei", "Fraktion", "Verwaltungsbereich", "externes Gremium", "Institution" und "Sonstiges".
classification string Die Art der Gruppierung. In Frage kommen z.B. "Parlament", "Ausschuss", "Beirat", "Projektbeirat", "Kommission", "AG", "Verwaltungsrat", "Fraktion" oder "Partei". Die Angabe sollte möglichst präzise erfolgen. Außerdem sollten Abkürzungen vermieden werden. Für die höchste demokratische Instanz in der Kommune sollte immer der Begriff "Parlament" verwendet werden, nicht "Rat" oder "Hauptausschuss".
startDate date Gründungsdatum der Gruppierung. Kann z. B. das Datum der konstituierenden Sitzung sein.
endDate date Datum des letzten Tages der Existenz der Gruppierung.
website url Allgemeine Website der Gruppierung.
location object (Location) Ort, an dem die Organisation beheimatet ist
externalBody url (Body) Externer OParl Body, der dieser Organisation entspricht. Diese Eigenschaft ist dafür gedacht auf eventuelle konkretere OParl-Schnittstellen zu verweisen. Ein Beispiel hierfür wäre eine Stadt, die sowohl ein übergreifendes parlamentarisches Informationssystem, als auch bezirksspezifische Systeme hat.
keyword array of string
created date-time
modified date-time
web url
deleted boolean

Beispiel

{
    "id": "https://oparl.example.org/organization/34", 
    "type": "https://schema.oparl.org/1.0/Organization", 
    "body": "https://oparl.example.org/bodies/1", 
    "name": "Ausschuss für Haushalt und Finanzen", 
    "shortName": "Finanzausschuss", 
    "startDate": "2012-07-17", 
    "organizationType": "Gremium", 
    "location": "https://oparl.example.org/location/4", 
    "post": [
        "Vorsitzender", 
        "1. Stellvertreter", 
        "Mitglied"
    ], 
    "meeting": [
        "https://oparl.example.org/meeting/27", 
        "https://oparl.example.org/meeting/36", 
        "https://oparl.example.org/meeting/45", 
        "https://oparl.example.org/meeting/53", 
        "https://oparl.example.org/meeting/63", 
        "https://oparl.example.org/meeting/72", 
        "https://oparl.example.org/meeting/81", 
        "https://oparl.example.org/meeting/92", 
        "https://oparl.example.org/meeting/101", 
        "https://oparl.example.org/meeting/111", 
        "https://oparl.example.org/meeting/120", 
        "https://oparl.example.org/meeting/133"
    ], 
    "membership": [
        "https://oparl.example.org/memberships/27", 
        "https://oparl.example.org/memberships/48", 
        "https://oparl.example.org/memberships/57"
    ], 
    "classification": "Ausschuss", 
    "keyword": [
        "finanzen", 
        "haushalt"
    ], 
    "created": "2012-07-16", 
    "modified": "2012-08-16"
}

3.7 Person

Jede natürliche Person, die in der parlamentarischen Arbeit tätig und insbesondere Mitglied in einer Gruppierung (oparl:Organization) ist, wird mit einem Objekt vom Typ oparl:Person abgebildet.

Name Typ Beschreibung
id url
type string
body url (Body) Körperschaft, zu der die Person gehört.
name string Der vollständige Name der Person mit akademischem Grad und dem gebräuchlichen Vornamen, wie er zur Anzeige durch den Client genutzt werden kann.
familyName string Familienname bzw. Nachname.
givenName string Vorname bzw. Taufname.
formOfAddress string Anrede.
affix string Namenszusatz (z.B. jun. oder MdL.)
title array of string Akademische Titel
gender string Geschlecht. Empfohlene Werte sind female, male und other. Für den Fall, dass das Geschlecht der Person unbekannt ist, sollte die Eigenschaft nicht ausgegeben werden.
phone array of string Telefonnummern der Person.
email array of string E-Mail-Adressen der Person.
location url (Location) Referenz der Kontakt-Anschrift der Person.
status array of string Status, d.h. Rollen in der Kommune.
membership array of object (Membership) Mitgliedschaften der Person in Gruppierungen, z. B. Gremien und Fraktionen. Es sollen sowohl aktuelle als auch vergangene Mitgliedschaften angegeben werden
life string Kurzer Informationstext zur Person. Eine Länge von weniger als 300 Zeichen ist empfohlen
lifeSource string Angabe der Quelle, aus der die Informationen für life stammen. Bei Angabe von life ist diese Eigenschaft empfohlen
keyword array of string
created date-time
modified date-time
web url
deleted boolean

3.7.1 Membership

Über Objekte diesen Typs wird die Mitgliedschaft von Personen in Gruppierungen dargestellt. Diese Mitgliedschaften können zeitlich begrenzt sein. Zudem kann abgebildet werden, dass eine Person eine bestimmte Rolle bzw. Position innerhalb der Gruppierung inne hat, beispielsweise den Vorsitz einer Fraktion.

Name Typ Beschreibung
id url
type string
person url (Person) Rückreferenz auf Person, welches nur dann ausgegeben werden muss, wenn das Membership-Objekt einzeln abgerufen wird, d.h. nicht Teil einer internen Ausgabe ist.
organization url (Organization) Die Gruppierung, in der die Person Mitglied ist oder war.
role string Rolle der Person für die Gruppierung. Kann genutzt werden, um verschiedene Arten von Mitgliedschaften zum Beispiel in Gremien zu unterscheiden.
votingRight boolean Gibt an, ob die Person in der Gruppierung stimmberechtigtes Mitglied ist.
startDate date Datum, an dem die Mitgliedschaft beginnt.
endDate date Datum, an dem die Mitgliedschaft endet.
onBehalfOf url (Organization) Die Gruppierung, für die die Person in der unter organization angegebenen Organisation sitzt. Beispiel: Mitgliedschaft als Vertreter einer Ratsfraktion, einer Gruppierung oder einer externen Organisation.
keyword array of string
web url

Beispiel

{
    "id": "https://oparl.example.org/person/29", 
    "type": "https://schema.oparl.org/1.0/Person", 
    "body": "https://oparl.example.org/body/0", 
    "name": "Prof. Dr. Max Mustermann", 
    "familyName": "Mustermann", 
    "givenName": "Max", 
    "title": [
        "Prof.", 
        "Dr."
    ], 
    "formOfAddress": "Ratsfrau", 
    "gender": "male", 
    "email": "max@mustermann.de", 
    "phone": "+493012345678", 
    "status": [
        "Bezirksbürgermeister"
    ], 
    "membership": [
        {
            "id": "https://oparl.example.org/memberships/385", 
            "type": "https://schema.oparl.org/1.0/Membership", 
            "organization": "https://oparl.example.org/organizations/5", 
            "role": "Vorsitzende", 
            "votingRight": true, 
            "startDate": "2013-12-03"
        }, 
        {
            "id": "https://oparl.example.org/memberships/693", 
            "type": "https://schema.oparl.org/1.0/Membership", 
            "organization": "https://oparl.example.org/organizations/9", 
            "role": "Sachkundige Bürgerin", 
            "votingRight": false, 
            "startDate": "2013-12-03", 
            "endDate": "2014-07-28"
        }
    ], 
    "created": "2011-11-11T11:11:00+01:00", 
    "modified": "2012-08-16T14:05:27+02:00"
}

3.8 Meeting

Eine Sitzung ist die Versammlung einer oder mehrerer Gruppierungen (oparl:Organization) zu einem bestimmten Zeitpunkt an einem bestimmten Ort.

Die geladenen Teilnehmer der Sitzung sind jeweils als Objekte vom Typ oparl:Person, die in entsprechender Form referenziert werden. Verschiedene Dateien (Einladung, Ergebnis- und Wortprotokoll, sonstige Anlagen) können referenziert werden.

Die Inhalte einer Sitzung werden durch Tagesordnungspunkte (oparl:AgendaItem) abgebildet.

Name Typ Beschreibung
id url
type string
name string Name der Sitzung.
meetingState string Aktueller Status der Sitzung. Empfohlen ist die Verwendung von terminiert (geplant), eingeladen (vor der Sitzung bis zur Freigabe des Protokolls) und durchgeführt (nach Freigabe des Protokolls).
cancelled boolean Wenn die Sitzung ausfällt, wird cancelled auf true gesetzt.
start date-time Datum und Uhrzeit des Anfangszeitpunkts der Sitzung. Bei einer zukünftigen Sitzung ist dies der geplante Zeitpunkt, bei einer stattgefundenen kann es der tatsächliche Startzeitpunkt sein.
end date-time Endzeitpunkt der Sitzung als Datum/Uhrzeit. Bei einer zukünftigen Sitzung ist dies der geplante Zeitpunkt, bei einer stattgefundenen kann es der tatsächliche Endzeitpunkt sein.
location object (Location) Sitzungsort.
organization array of url (Organization) Gruppierungen, denen die Sitzung zugeordnet ist. Im Regelfall wird hier eine Gruppierung verknüpft sein, es kann jedoch auch gemeinsame Sitzungen mehrerer Gruppierungen geben. Das erste Element sollte dann das federführende Gremium sein.
participant array of url (Person) Personen, die an der Sitzung teilgenommen haben (d.h. nicht nur die eingeladenen Personen, sondern die tatsächlich anwesenden). Diese Eigenschaft kann selbstverständlich erst nach dem Stattfinden der Sitzung vorkommen.
invitation object (File) Einladungsdokument zur Sitzung.
resultsProtocol object (File) Ergebnisprotokoll zur Sitzung. Diese Eigenschaft kann selbstverständlich erst nachdem Stattfinden der Sitzung vorkommen.
verbatimProtocol object (File) Wortprotokoll zur Sitzung. Diese Eigenschaft kann selbstverständlich erst nach dem Stattfinden der Sitzung vorkommen.
auxiliaryFile array of object (File) Dateianhang zur Sitzung. Hiermit sind Dateien gemeint, die üblicherweise mit der Einladung zu einer Sitzung verteilt werden, und die nicht bereits über einzelne Tagesordnungspunkte referenziert sind.
agendaItem array of object (AgendaItem) Tagesordnungspunkte der Sitzung. Die Reihenfolge ist relevant. Es kann Sitzungen ohne TOPs geben.
keyword array of string
created date-time
modified date-time
web url
deleted boolean

3.8.1 AgendaItem

Tagesordnungspunkte sind die Bestandteile von Sitzungen (oparl:Meeting). Jeder Tagesordnungspunkt widmet sich inhaltlich einem bestimmten Thema, wozu in der Regel auch die Beratung bestimmter Drucksachen gehört.

Die Beziehung zwischen einem Tagesordnungspunkt und einer Drucksache wird über ein Objekt vom Typ oparl:Consultation hergestellt, das über die Eigenschaft consultation referenziert werden kann.

Name Typ Beschreibung
id url
type string
meeting url (Meeting) Rückreferenz auf das Meeting, welches nur dann ausgegeben werden muss, wenn das agendaItem-Objekt einzeln abgerufen wird, d.h. nicht Teil einer internen Ausgabe ist.
number string Gliederungs-"Nummer" des Tagesordnungspunktes. Eine beliebige Zeichenkette, wie z. B. "10.", "10.1", "C", "c)" o. ä. Die Reihenfolge wird nicht dadurch, sondern durch die Reihenfolge der TOPs im agendaItem-Attribut von oparl:Meeting festgelegt, sollte allerdings zu dieser identisch sein.
name string Das Thema des Tagesordnungspunktes.
public boolean Kennzeichnet, ob der Tagesordnungspunkt zur Behandlung in öffentlicher Sitzung vorgesehen ist/war. Es wird ein Wahrheitswert (true oder false) erwartet.
consultation url (Consultation) Beratung, die diesem Tagesordnungspunkt zugewiesen ist.
result string Kategorische Information darüber, welches Ergebnis die Beratung des Tagesordnungspunktes erbracht hat, in der Bedeutung etwa "Unverändert beschlossen" oder "Geändert beschlossen".
resolutionText string Falls in diesem Tagesordnungspunkt ein Beschluss gefasst wurde, kann hier ein Text angegeben werden. Das ist besonders dann in der Praxis relevant, wenn der gefasste Beschluss (z. B. durch Änderungsantrag) von der Beschlussvorlage abweicht.
resolutionFile object (File) Falls in diesem Tagesordnungspunkt ein Beschluss gefasst wurde, kann hier eine Datei angegeben werden. Das ist besonders dann in der Praxis relevant, wenn der gefasste Beschluss (z. B. durch Änderungsantrag) von der Beschlussvorlage abweicht.
auxiliaryFile array of object (File) Weitere Dateianhänge zum Tagesordnungspunkt.
start date-time Datum und Uhrzeit des Anfangszeitpunkts des Tagesordnungspunktes. Bei zukünftigen Tagesordnungspunkten ist dies der geplante Zeitpunkt, bei einem stattgefundenen kann es der tatsächliche Startzeitpunkt sein.
end date-time Endzeitpunkt des Tagesordnungspunktes als Datum/Uhrzeit. Bei zukünftigen Tagesordnungspunkten ist dies der geplante Zeitpunkt, bei einer stattgefundenen kann es der tatsächliche Endzeitpunkt sein.
keyword array of string
web url

Beispiel

{
    "id": "https://oparl.example.org/meeting/281", 
    "type": "https://schema.oparl.org/1.0/Meeting", 
    "name": "4. Sitzung des Finanzausschusses", 
    "start": "2013-01-04T08:00:00+01:00", 
    "end": "2013-01-04T12:00:00+01:00", 
    "location": "https://oparl.example.org/location/223", 
    "organization": [
        "https://oparl.example.org/organization/34"
    ], 
    "invitation": {
        "id": "https://oparl.example.org/files/57739", 
        "type": "https://schema.oparl.org/1.0/File", 
        "name": "Einladung", 
        "fileName": "einladung.pdf", 
        "mimeType": "application/pdf", 
        "date": "2012-01-08", 
        "modified": "2012-01-08T14:05:27+01:00", 
        "sha1Checksum": "da39a3ee5e6b4b0d3255bfef95601890afd80709", 
        "size": 82930, 
        "accessUrl": "https://oparl.example.org/files/57739.pdf", 
        "downloadUrl": "https://oparl.example.org/files/download/57739.pdf"
    }, 
    "resultsProtocol": {
        "id": "https://oparl.example.org/files/57739", 
        "type": "https://schema.oparl.org/1.0/File", 
        "name": "Protokoll", 
        "fileName": "protokoll.pdf", 
        "mimeType": "application/pdf", 
        "date": "2012-01-08", 
        "sha1Checksum": "da39a3ee5e6b4b0d3255bfef95601890afd80709", 
        "size": 82930, 
        "accessUrl": "https://oparl.example.org/files/57739.pdf", 
        "downloadUrl": "https://oparl.example.org/files/download/57739.pdf", 
        "modified": "2012-01-08T14:05:27+01:00"
    }, 
    "verbatimProtocol": {
        "id": "https://oparl.example.org/files/57739", 
        "type": "https://schema.oparl.org/1.0/File", 
        "name": "Wortprotokoll", 
        "fileName": "wortprotokoll.pdf", 
        "mimeType": "application/pdf", 
        "date": "2012-01-08", 
        "sha1Checksum": "da39a3ee5e6b4b0d3255bfef95601890afd80709", 
        "size": 82930, 
        "accessUrl": "https://oparl.example.org/files/57739.pdf", 
        "downloadUrl": "https://oparl.example.org/files/download/57739.pdf", 
        "modified": "2012-01-08T14:05:27+01:00"
    }, 
    "auxiliaryFile": [
        {
            "id": "https://oparl.example.org/files/57739", 
            "type": "https://schema.oparl.org/1.0/File", 
            "name": "Nachtrags-Tagesordnung", 
            "fileName": "nachtrag-TO.pdf", 
            "mimeType": "application/pdf", 
            "date": "2012-01-08", 
            "sha1Checksum": "da39a3ee5e6b4b0d3255bfef95601890afd80709", 
            "size": 82930, 
            "accessUrl": "https://oparl.example.org/files/57739.pdf", 
            "downloadUrl": "https://oparl.example.org/files/download/57739.pdf", 
            "modified": "2012-01-08T14:05:27+01:00"
        }
    ], 
    "agendaItem": [
        {
            "id": "https://oparl.example.org/agendaitem/3271", 
            "type": "https://schema.oparl.org/1.0/AgendaItem", 
            "meeting": "https://oparl.example.org/meeting/281", 
            "number": "10.1", 
            "name": "Satzungsänderung für Ausschreibungen", 
            "public": true, 
            "consultation": "https://oparl.example.org/consultation/1034", 
            "result": "Geändert beschlossen", 
            "resolution": "Der Beschluss weicht wie folgt vom Antrag ab: ...", 
            "modified": "2012-08-16T14:05:27+02:00"
        }
    ], 
    "created": "2012-01-06T12:01:00+01:00", 
    "modified": "2012-01-08T14:05:27+01:00"
}

3.9 Paper

Dieser Objekttyp dient der Abbildung von Drucksachen in der parlamentarischen Arbeit, wie zum Beispiel Anfragen, Anträgen und Beschlussvorlagen.

Drucksachen werden in Form einer Beratung (oparl:Consultation) im Rahmen eines Tagesordnungspunkts (oparl:AgendaItem) einer Sitzung (oparl:Meeting) behandelt.

Drucksachen spielen in der schriftlichen wie mündlichen Kommunikation eine besondere Rolle, da in vielen Texten auf bestimmte Drucksachen Bezug genommen wird. Hierbei kommen in parlamentarischen Informationssystemen in der Regel unveränderliche Kennungen der Drucksachen zum Einsatz.

Name Typ Beschreibung
id url
type string
body url (Body) Körperschaft, zu der die Drucksache gehört.
name string Titel der Drucksache.
reference string Kennung bzw. Aktenzeichen der Drucksache, mit der sie in der parlamentarischen Arbeit eindeutig referenziert werden kann.
date date Datum, welches als Startpunkt für Fristen u.ä. verwendet ist.
paperType string Art der Drucksache, z. B. Beantwortung einer Anfrage.
relatedPaper array of url (Paper) Inhaltlich verwandte Drucksachen.
superordinatedPaper array of url (Paper) Übergeordnete Drucksachen.
subordinatedPaper array of url (Paper) Untergeordnete Drucksachen.
mainFile object (File) Die Hauptdatei zu dieser Drucksache. Beispiel: Die Drucksache repräsentiert eine Beschlussvorlage und die Hauptdatei enthält den Text der Beschlussvorlage. Sollte keine eindeutige Hauptdatei vorhanden sein, wird diese Eigenschaft nicht ausgegeben.
auxiliaryFile array of object (File) Alle weiteren Dateien zur Drucksache ausgenommen der gegebenenfalls in mainFile angegebenen.
location array of object (Location) Sofern die Drucksache einen inhaltlichen Ortsbezug hat, beschreibt diese Eigenschaft den Ort in Textform und/oder in Form von Geodaten.
originatorPerson array of url (Person) Urheber der Drucksache, falls der Urheber eine Person ist. Es können auch mehrere Personen angegeben werden.
underDirectionOf array of url (Organization) Federführung. Amt oder Abteilung, für die Inhalte oder Beantwortung der Drucksache verantwortlich.
originatorOrganization array of url (Organization) Urheber der Drucksache, falls der Urheber eine Gruppierung ist. Es können auch mehrere Gruppierungen angegeben werden.
consultation array of object (Consultation) Beratungen der Drucksache.
keyword array of string
created date-time
modified date-time
web url
deleted boolean

3.9.1 Consultation

Der Objekttyp oparl:Consultation dient dazu, die Beratung einer Drucksache (oparl:Paper) in einer Sitzung abzubilden. Dabei ist es nicht entscheidend, ob diese Beratung in der Vergangenheit stattgefunden hat oder diese für die Zukunft geplant ist.

Die Gesamtheit aller Objekte des Typs oparl:Consultation zu einer bestimmten Drucksache bildet das ab, was in der Praxis als "Beratungsfolge" der Drucksache bezeichnet wird.

Name Typ Beschreibung
id url
type string
paper url (Paper) Rückreferenz auf das Paper, welche nur dann ausgegeben werden muss, wenn das Consultation-Objekt einzeln abgerufen wird, d.h. nicht Teil einer internen Ausgabe ist.
agendaItem url (AgendaItem) Tagesordnungspunkt, unter dem die Drucksache beraten wird.
meeting url (Meeting) Sitzung, in der die Drucksache beraten wird.
organization array of url (Organization) Gremium, in dem die Drucksache beraten wird. Hier kann auch eine mit Liste von Gremien angegeben werden (die verschiedenen oparl:Body und oparl:System angehören können). Die Liste ist dann geordnet. Das erste Gremium der Liste ist federführend.
authoritative boolean Drückt aus, ob bei dieser Beratung ein Beschluss zu der Drucksache gefasst wird oder wurde (true) oder nicht (false).
role string Rolle oder Funktion der Beratung. Zum Beispiel Anhörung, Entscheidung, Kenntnisnahme, Vorberatung usw.
keyword array of string
web url

Beispiel

{
    "id": "https://oparl.example.org/paper/749", 
    "type": "https://schema.oparl.org/1.0/Paper", 
    "body": "https://oparl.example.org/bodies/1", 
    "name": "Antwort auf Anfrage 1200/2014", 
    "reference": "1234/2014", 
    "date": "2014-04-04", 
    "paperType": "Beantwortung einer Anfrage", 
    "relatedPaper": [
        "https://oparl.example.org/paper/699"
    ], 
    "mainFile": {
        "id": "https://oparl.example.org/files/57737", 
        "type": "https://schema.oparl.org/1.0/File", 
        "name": "Anlage 1 zur Anfrage", 
        "fileName": "anlage_1_zur_anfrage.pdf", 
        "mimeType": "application/pdf", 
        "date": "2013-01-04", 
        "sha1Checksum": "d749751af44a32c818b9b1e1515251c67734f5d2", 
        "size": 82930, 
        "accessUrl": "https://oparl.example.org/files/57737.pdf", 
        "downloadUrl": "https://oparl.example.org/files/download/57737.pdf", 
        "license": "http://www.opendefinition.org/licenses/cc-by", 
        "created": "2013-01-04T07:54:13+01:00", 
        "modified": "2013-01-04T07:54:13+01:00"
    }, 
    "auxiliaryFile": [
        {
            "id": "https://oparl.example.org/files/57739", 
            "type": "https://schema.oparl.org/1.0/File", 
            "name": "Anlage 1 zur Anfrage", 
            "fileName": "anlage.pdf", 
            "mimeType": "application/pdf", 
            "date": "2013-01-04", 
            "sha1Checksum": "da39a3ee5e6b4b0d3255bfef95601890afd80709", 
            "size": 82930, 
            "accessUrl": "https://oparl.example.org/files/57739.pdf", 
            "downloadUrl": "https://oparl.example.org/files/download/57739.pdf", 
            "text": "Der Übersichtsplan zeigt alle Ebenen des ...", 
            "masterFile": "https://oparl.example.org/files/57738", 
            "license": "http://www.opendefinition.org/licenses/cc-by", 
            "created": "2013-01-04T07:54:13+01:00", 
            "modified": "2013-01-04T07:54:13+01:00"
        }
    ], 
    "location": [
        {
            "id": "https://oparl.example.org/locations/29856", 
            "type": "https://schema.oparl.org/1.0/Location", 
            "description": "Honschaftsstraße 312, Köln", 
            "geometry": {
                "type": "Point", 
                "coordinates": [
                    7.03291, 
                    50.98249
                ]
            }
        }
    ], 
    "originatorPerson": [
        "https://oparl.example.org/person/2000", 
        "https://oparl.example.org/person/1000"
    ], 
    "originatorOrganization": [
        "https://oparl.example.org/organization/2000", 
        "https://oparl.example.org/organization/1000"
    ], 
    "consultation": [
        {
            "id": "https://oparl.example.org/consultation/47594", 
            "type": "https://schema.oparl.org/1.0/Consultation", 
            "agendaItem": "https://oparl.example.org/agendaitem/15569", 
            "meeting": "https://oparl.example.org/meeting/243", 
            "organization": "https://oparl.example.org/organization/96", 
            "authoritative": false, 
            "role": "Beschlussfassung"
        }
    ], 
    "underDirectionOf": [
        "https://oparl.example.org/organization/2000"
    ], 
    "created": "2013-01-08T12:05:27+01:00", 
    "modified": "2013-01-08T12:05:27+01:00"
}

3.10 File

Ein Objekt vom Typ oparl:File repräsentiert eine Datei, beispielsweise eine PDF-Datei, ein RTF- oder ODF-Dokument, und hält Metadaten zu der Datei sowie URLs zum Zugriff auf die Datei bereit.

Objekte vom Typ oparl:File können unter anderem mit Drucksachen (oparl:Paper) oder Sitzungen (oparl:Meeting) in Beziehung stehen. Dies wird durch die Eigenschaft paper bzw. meeting angezeigt.

Mehrere Objekte vom Typ oparl:File können mit einander in direkter Beziehung stehen, z.B. wenn sie den selben Inhalt in unterschiedlichen technischen Formaten wiedergeben. Hierfür werden die Eigenschaften masterFile bzw. derivativeFile eingesetzt. Das sgezeigte Beispiel-Objekt repräsentiert eine PDF-Datei (zu erkennen an der Eigenschaft mimeType) und zeigt außerdem über die Eigenschaft masterFile an, von welcher anderen Datei es abgeleitet wurde. Umgekehrt kann über die Eigenschaft derivativeFile angezeigt werden, welche Ableitungen einer Datei existieren.

Name Typ Beschreibung
id url
type string
name string Ein zur Anzeige für Endnutzer bestimmter Name für dieses Objekt. Leerzeichen dürfen enthalten sein, Datei-Endungen wie ".pdf" sollten nicht enthalten sein.
fileName string Dateiname, unter dem die Datei in einem Dateisystem gespeichert werden kann. Beispiel: "einedatei.pdf". Da der Name den kompletten Unicode-Zeichenumfang nutzen kann, sollten Clients ggfs. selbst dafür sorgen, diesen beim Speichern in ein Dateisystem den lokalen Erfordernissen anzupassen.
mimeType string MIME-Type der Datei 28.
date date Datum, welches als Startpunkt für Fristen u.ä. verwendet ist.
size integer Größe der Datei in Bytes.
sha1Checksum string SHA1-Prüfsumme des Dateiinhalts in Hexadezimal-Schreibweise.
text string Reine Text-Wiedergabe des Dateiinhalts, sofern dieser in Textform wiedergegeben werden kann.
accessUrl url ZWINGEND URL zum allgemeinen Zugriff auf die Datei. Näheres unter Dateizugriffe.
downloadUrl url URL zum Download der Datei. Näheres unter Dateizugriffe.
externalServiceUrl url Externe URL, welche eine zusätzliche Zugriffsmöglichkeit bietet. Beispiel: YouTube-Video.
masterFile url (File) Datei, von der das aktuelle Objekt abgeleitet wurde. Details dazu in der allgemeinen Beschreibung weiter oben.
derivativeFile array of url (File) Dateien, die von dem aktuellen Objekt abgeleitet wurden. Details dazu in der allgemeinen Beschreibung weiter oben.
fileLicense url Lizenz, unter der die Datei angeboten wird. Wenn diese Eigenschaft nicht verwendet wird, ist der Wert von license beziehungsweise die Lizenz eines übergeordneten Objektes maßgeblich. Siehe license
meeting array of url Rückreferenzen auf Meeting-Objekte. Wird nur dann ausgegeben, wenn das File-Objekt nicht als eingebettetes Objekt aufgerufen wird.
agendaItem array of url Rückreferenzen auf AgendaItem-Objekte. Wird nur dann ausgegeben, wenn das File-Objekt nicht als eingebettetes Objekt aufgerufen wird.
paper array of url Rückreferenzen auf Paper-Objekte. Wird nur dann ausgegeben, wenn das File-Objekt nicht als eingebettetes Objekt aufgerufen wird.
keyword array of string
created date-time
modified date-time
web url
deleted boolean

Beispiel

{
    "id": "https://oparl.example.org/files/57737", 
    "type": "https://schema.oparl.org/1.0/File", 
    "name": "Anlage 1 zur Anfrage", 
    "fileName": "anlage_1_zur_anfrage.pdf", 
    "mimeType": "application/pdf", 
    "date": "2013-01-04", 
    "size": 82930, 
    "sha1Checksum": "d749751af44a32c818b9b1e1515251c67734f5d2", 
    "accessUrl": "https://oparl.example.org/files/57737.pdf", 
    "downloadUrl": "https://oparl.example.org/files/download/57737.pdf", 
    "derivativeFile": [
        "https://oparl.example.org/files/57739"
    ], 
    "fileLicense": "http://www.opendefinition.org/licenses/cc-by", 
    "created": "2013-01-04T07:54:13+01:00", 
    "modified": "2013-01-04T07:54:13+01:00"
}

3.11 Location

Dieser Objekttyp dient dazu, einen Ortsbezug formal abzubilden. Ortsangaben können sowohl aus Textinformationen bestehen (beispielsweise dem Namen einer Straße/eines Platzes oder eine genaue Adresse) als auch aus Geodaten. Ortsangaben sind auch nicht auf einzelne Positionen beschränkt, sondern können eine Vielzahl von Positionen, Flächen, Strecken etc. abdecken.

Name Typ Beschreibung
id url
type string
description string Textuelle Beschreibung eines Orts, z. B. in Form einer Adresse.
geojson object Geodaten-Repräsentation des Orts. Der Wert dieser Eigenschaft muss der Spezifikation von GeoJSON entsprechen, d.h. es muss ein vollständiges Feature-Objekt ausgegeben werden.
streetAddress string Straße und Hausnummer der Anschrift.
room string Raumangabe der Anschrift
postalCode string Postleitzahl der Anschrift.
subLocality string Untergeordnete Ortsangabe der Anschrift, z.B. Stadtbezirk, Ortsteil oder Dorf.
locality string Ortsangabe der Anschrift.
bodies array of url Rückreferenzen auf Body-Objekte. Wird nur dann ausgegeben, wenn das Location-Objekt nicht als eingebettetes Objekt aufgerufen wird.
organization array of url Rückreferenzen auf Organization-Objekte. Wird nur dann ausgegeben, wenn das Location-Objekt nicht als eingebettetes Objekt aufgerufen wird.
meeting array of url Rückreferenzen auf Meeting-Objekte. Wird nur dann ausgegeben, wenn das Location-Objekt nicht als eingebettetes Objekt aufgerufen wird.
papers array of url Rückreferenzen auf Paper-Objekte. Wird nur dann ausgegeben, wenn das Location-Objekt nicht als eingebettetes Objekt aufgerufen wird.
keyword array of string
created date-time
modified date-time
web url
deleted boolean

  1. In Deutschland hat sich auf kommunaler Ebene der Begriff "Ratsinformationssystem" etabliert. OParl ist jedoch nicht auf Gemeinderäte beschränkt und verwendet daher den Begriff "parlamentarisches Informationssystem".

  2. Frankfurt Gestalten: http://www.frankfurt-gestalten.de/

  3. Politik Bei Uns: https://politik-bei-uns.de

  4. Eine weltweite Übersicht zu Open-Data-Projekten bietet z. B. der Open-Data-Showroom http://opendata-showroom.org/de/

  5. vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Open_data

  6. Ten Principles for Opening Up Open Government Information, https://sunlightfoundation.com/policy/documents/ten-open-data-principles

  7. Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung 2.0 http://www.gesetze-im-internet.de/bitv_2_0/

  8. Weitere generelle Informationen zur Bereitstellung offener Verwaltungsdaten bieten bspw.

  9. RFC2119 http://tools.ietf.org/html/rfc2119

  10. Das Ratsinformationssystem BoRis, eine Eigenentwicklung der Stadt Bonn http://www2.bonn.de/bo_ris/ris_sql/agm_index.asp

  11. bürgerbürgerbautstadt, http://www.buergerbautstadt.de

  12. http://patterns.dataincubator.org/book/follow-your-nose.html

  13. RFC 3986: http://tools.ietf.org/html/rfc3986

  14. Berners-Lee, Tim: Cool URIs don't change. http://www.w3.org/Provider/Style/URI.html

  15. Study on persistent URIs, with identification of best practices and recommendations on the topic for the MSs and the EC. (PDF) https://joinup.ec.europa.eu/sites/default/files/D7.1.3%20-%20Study%20on%20persistent%20URIs.pdf

  16. RFC4627: https://tools.ietf.org/html/rfc4627

  17. RFC 7159 Section 8.1

  18. RFC 7159 Section 7

  19. Zu semantischen identischen Formaten zählen u.a.: YAML, MessagePack, etc.

  20. vgl. Wikipedia: Same-Origin-Policy https://de.wikipedia.org/wiki/Same-Origin-Policy

  21. Cross Origin Resource Sharing - W3C Recommendation 16. Januar 2014: http://www.w3.org/TR/cors/

  22. vgl. RFC2138http://www.ietf.org/rfc/rfc2183

  23. Verzeichnisse für Lizenz-URLs sind unter anderem unter http://licenses.opendefinition.org/ und https://github.com/fraunhoferfokus/ogd-metadata/blob/master/lizenzen/deutschland.json zu finden. Allgemeine Informationen zur Lizensierung von Open Data finden sich auch im Open Data Handbook der Open Knowledge Foundation unter http://opendatahandbook.org/de/how-to-open-up-data/apply-an-open-license.html.

  24. Amtliche Gemeindeschlüssel können im Gemeindeverzeichnis (GV-ISys) des Statistischen Bundesamtes eingesehen werden

  25. Gemeinsame Normdatei http://www.dnb.de/gnd

  26. DBPedia http://www.dbpedia.org/

  27. Wikipedia http://de.wikipedia.org/

  28. vgl. RFC2046: http://tools.ietf.org/html/rfc2046

Creative Commons License
OParl Schnittstellenspezifikation by OParl Contributors is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International License.